Grundsätze des Fairen Handels – Faire Bezahlung

In unserer Arbeit orientieren wir uns an allen 10 Grundsätzen des Fairen Handels, die die World Fair Trade Organization (WFTO) definiert hat. In den kommenden Monaten möchten wir Ihnen einige ausgewählte Grundsätze und ihre Wirkung näher vorstellen.

Grundsatz 4: Faire Bezahlung

Während der Kaffeepreis im konventionellen Markt starken Schwankungen um die 2 Euro pro Kilo Rohkaffee unterliegt, gelten im Fairen Kaffeehandel feste Mindestpreise.

Statt dem Fairtrade-Mindespreis von 2,68 Euro pro Kilo Rohkaffee zahlen wir aktuell jedoch 4,40 Euro pro Kilo an die Kaffeebäuerinnen und Kaffeebauern. Der höhere Preis kommt durch direkte Preisverhandlungen mit der Kooperative Mahenge Amcos im Süden Tansania zustande. So können wir optimal auf die finanziellen Bedürfnisse unserer Handelspartner reagieren – ein wichtiger Grundsatz unserer Arbeit. Durch die faire Bezahlung haben die Bäuerinnen und Bauern der Kooperative mehr finanzielle Mittel für Ihre Lebenshaltungskosten zur Verfügung und können ihren Kindern durchgängige Schulbildung ermöglichen.

Zusätzlich zahlen wir noch die Fairtrade-Prämie von 0,40 Euro pro kg Rohkaffee an die Kooperative. Mit den Geldern aus der Prämie werden Infrastruktur-, Bildungs- und Sozialprojekte der Kooperative wie der Bau einer weiterführenden Schule unterstützt. Die Produzent*innen entscheiden demokratisch über die Verwendung.

Außerdem gibt es nur bei uns eine Projektförderung von 0,76 Euro pro Kilo, die wir an soziale Projekte unserer Mitgliedsorganisationen in Tansania ausschütten. So unterstützen wir Menschen in Tansania weit über die Kaffeeanbau-Region hinaus.

„Fairtrade Kaffee hat große Vorteile für die Bauern in Tansania. Der bessere Preis erhöht die Kaufkraft im täglichen Leben. Dies hat bewirkt, dass sie bessere Häuser haben, Schulgeld für ihre Kinder in allen Bildungsstufen bezahlen können und nachhaltigere Anbaumethoden nutzen. Zudem können sie sich bessere Gesundheitsfürsorge leisten, weil die Kooperative eine Krankenversicherung organisiert hat. Die Produzent*innen haben viele Projekte ins Leben gerufen, wie die Schule und Unterstützung für verschiedene soziale Bereiche.“
– David Haule, Communications Officer für Mahenge Amcos in Tansania

Zu weiteren Grundsätzen demnächst mehr!

Schlagwörter: